Revision des Vollverstärkers

Revox B250 Revox B250S Revox B250E

Technische Daten

Ringkerntrafo für Revox B250

Revox B250S  Revox B250S frontal  Revox B250S links
Revox B250 links  revox b250 frontal  
 

 


Wir revidieren alle Geräte auf einem sehr hohen Niveau. Dazu gehören auch bei dem B250 eine vollkommene Überarbeitung der Audioelektronik, Ersetzen aller Trimmer und Elektrolytkondensatoren. Wir verwenden nur spezielle Audiokondensatoren von Panasonic. Diese werden nochmals mit Bypasskondensatoren bestückt ,um eine weitere klangliche Verbesserung zu erzielen. Selbstverständlich wird das Gerät  perfekt justiert und eingestellt.
 
   
Cinchanschluesse B250  Hier werden die Eingänge direkt an den Eingangsbuchsen geschaltet. Das spart lange störende Signalwege und minimiert das Übersprechen!
100dB Übersprechdämpfung sprechen für diese Lösung!
Hier sieht man den Unterschied zum Revox B150!
Alle Leiterplatten sind identisch, nur wurden bei dem B150 einige Optionen (Funktionen, Ein- und Ausgänge) weggelassen.
   
Alle Funktionen und Aktionen werden in Klartext oder symbolisch dargestellt.
Hier wird gerade die Balance eingestellt.
Die komplette Steuerung  wie Balance, Volumen, Eingang, oder die Wahl der Aufnahmequelle ,wird vom Prozessor übernommen.
   
Wie bei uns üblich, werden alle für den Audiobereich relevanten ICs mit Blockkondensatoren versehen.
Elkos erhalten Bypässe.  Für die Eingangswahl werden schon über 18 ICs (4-Fach-Analogschalter, Dual-OP-Verstärker und Schieberegister) benötigt.
   
Lautsprecherklemmen B250 

Endlich massive Lautsprecheranschlüsse!
Revox hat lange gebraucht- bis 1983- um die Geräte mit richtig guten Anschüssen zu versehen!

Das gibt uns die Gelegenheit, alle vorherigen Geräte zu veredeln, natürlich nur auf Kundenwunsch!

Mit MC-Option muss der Trafo geschirmt werden.

   

Rueckansicht_revox_b250

Eingebaut sieht es schon wieder viel besser aus.
Bei dem B250 sind insgesamt 13 Cinchpaare für die Ein- und Ausgänge vorhanden, bei dem B150 sind es "nur" 9 Paare.
Mit eingebauter MC-Option sind beide Plattenspieler-Eingänge parallel nutzbar

Der B150 hat das Netzkabel nicht mehr steckbar
   
Die Vorverstärkerplatine
Die Lautstärke wird über geschaltete Widerstände eingestellt
Ebenso die Klangregelung. Das erfordert sehr viele Analogschalter -ICs die von ebenso vielen Seriell/Parallel -Wandler- ICs angesteuert werden.
Auch hier werden alle ICs geblockt.
Und das sind eine ganze Menge!
Elkos noch ohne Bypässe .
Phono -Endzerrvorverstärker nach RIAA
Noch mit alter Bestückung und sehr viel Freiraum

Optional wird hier der MC-Verstärker eingebaut
   
Der B250 ist wieder konventionell aufgebaut, d.h. normales Netzteil ,und vor allem wieder mit einem vernünftigen Kühlkörper, dem des B285 ähnlich,  ausgerüstet.
Das reicht für satte 2*200W an 4
W Sinus
Die Exkursion mit Headpipe und Taktnetzteil des B251 ist damit beendet!
   
NEU      Ersatztrafo      NEU

Es ist soweit, endlich können wir Ihnen eine interne Lösung als Ersatztrafo für brummende Originaltrafos der B250 anbieten. Leider mussten wir esrt durch den Austausch der Netzteilplatine den Platz schaffen für den Trafo schaffen. Das lässt die Kosten steigen, nützt aber nichts - geht nicht anders.
Revox B250 Frontansicht 
Zum Lieferumfang gehören:

Revox Vollverstärker B250 mit 2 Jahr  Garantie

Bedienungsanleitung und Schaltplansammlung auf CD
Netzkabel 2-pol.,  Austauschbauteile
                                          

Optional, gegen Aufpreis:
MC-Phono-Eingang
hochwertige Cinchkabel mit echter Schirmung
Bedienungsanleitung und Schaltplansammlung als Print

Wir stehen Ihnen für weitere Fragen und einer eventuellen Besichtigung gerne zur Verfügung
 

   

 

Technische Daten:    
     
Spitzenleistung  an 4W 2*300W  
                                                   an 8W 2*160W
     
Sinusleistung                  (DIN 45500) an 4W 2*200W
  an 8W 2*120W
     
Dämpfungsfaktor bei 1kHz an 8W > 100
Harmonische Verzerrungen bei 1kHz 180W an 4W < 0,006%
Anstiegszeit
 
bei 4W Last
bei 8W Last
4µs
3µs
     
Eingänge  (für 1kHz bei 200W an 4W) Tape1 / Tape2 / Tuner / AUX / CD 250mV /47kW
  Phono MM 2,5mV / 47kW  50,150, 450pF
  Phono MC  140µV / 100W
  Power Amp  2,8V / 47kW
     
Ausgänge  (bei nomineller Eingangsspannung) Rec, Monitor, Tape1, Tape2 500mV /440W
  ab Eingang Phono MM 250mV
  Pre-Amp  2,8V / 440W 
  Kopfhörer 9,8V  /280W
  Lautsprecher A/B 28,3V /80mW
     
Klangregler (parametrisch in +/- 4 Stufen) Bass bei 40Hz (100Hz wären mir lieber) -12dB...+12dB
                        wer nimmt noch 14kHz war?? Höhen bei 14kHz (hier wären mir 8kHz lieber) -12dB...+12dB
     
Fremdspannungsabstand (bei nomineller Eingangsspannung)  
Tuner, Tape1, Tape2, AUX, CD

Phono MM

Phono MC
 
bei 200W an 4W  1kW  Abschluss
bei 50mW an 4
W  1kW Abschluss
bei 200W an 4
W  1kW Abschluss
bei 50mW an 4
W  1kW Abschluss
bei 200W an 4W  1kW Abschluss
bei 50mW an 4W  1kW Abschluss
98 dB
76 dB
76 dB
75 dB
73 dB
70 dB
     
Maximale Eingangsspannung Tuner, Tape1, Tape2, AUX, CD 10V
  Phono MM 200mV
  Phono MC  10mV
Übersprechen    
zwischen den Eingängen bei 10kHz 1kW Abschluss 100 dB
Vor-/Hinterband bei 10kHz 1kW Abschluss   80 dB
     
Kanaltrennung    
Tuner, Tape1, Tape2, AUX, CD bei 10kHz 1kW Abschluss   86 dB
Phono MM bei 10kHz 1kW Abschluss   55 dB
     
Frequenzgang 20Hz....20kHz +0 dB/-0,2dB
     
Phono RIAA-Entzerrung 4 Zeitkonstanten 20Hz...20kHz +/- 0,3dB
     
Stromversorgung intern einstellbar  100Vac...240Vac
  110V oder 240V Versionen ab Werk möglich  
Leistungsaufnahme max. 800W (VA)
  in Standby (nach heutiger Sicht - viel zu viel) 10W
     
Abmessungen (B*H*T) 450*109*332mm
Gewicht ca. 15kg
     

Service    TOP    Home    Angebote